frauenhilfe-header.png

Migrantinnenberatung

Folder Migrantinenberatung
migrantinen-beratung.pdf

Der Verein Oberkärntner Frauenhaus, Oberkärntner Mädchen- und Frauenberatung, Berufliche Mädchen- und Frauenberatung bietet seit Anfang November in Spittal/Drau auch eine Möglichkeit zur Beratung von Migrantinnen und ihren Fimilien an. Migrantinnen sind mit Problemen konfrontiert, die wir uns gar nicht vorstellen können. Familien kommen aus verschiedensten Gründen nach Österreich. Besonders Frauen sind durch Flucht und Migration hohen psychischen und physischen Belastungen ausgesetzt. Frauen tragen die Verantwortung für ihre Kinder und die Familie in einer Umgebung, in der sie von ihren familiären, sozialen und kulturellen Wurzeln abgeschnitten sind. Sie leben isoliert oder ghettoisiert unter meist kargen wirtschaftlichen Verhältnissen. Viele Frauen haben über Jahre hinweg keinen Kontakt zur einheimischen Bevölkerung. Die Gründe dafür sind Angst, fehlende Sprachkenntnisse, fehlendes Selbstbewusstsein, partriachale Familienstrukturen. Wir wollen mit diesem Projekt die Frauen unterstützen, sich hier in Kärnten zu integrieren.

Die Migrantinnenberatungsstelle soll eine Einrichtung für Erwachsenenbildung, Hilfestellung zur Integration, der Alltagsbewältigung und ein internationales Kommunikationszentrum sein. Sie ist keinen religiösen, politischen oder weltanschaulichen Gruppierungen verpflichtet. Ihre Ziele sind die Positionsstärkung der Frau in der Gesellschaft durch Bereitstellung von Übungsfeldern, durch Kontakte und Vernetzung.

Wir bieten Hilfestellung bei:

  • Begleitung zu Ämtern und ÄrztInnen
  • Beratung bei Problemen am Arbeitsplatz, mit Vermietern, mit der Schule
  • Hilfestellung bei verschiedensten Problematiken in der Alltagsbewältigung, psychosozialen und Familienproblemen
  • Rechtsberatung
  • Individuelle Sprachförderung und Alphabetisierung
  • Vernetzung zu anderen Projekten und Institutionen
  • Mediation – Vermittlung bei Konflikten (Schule, Arbeitsplatz…..)
  • Beratung für binationale Ehepaare

Außerdem haben wir einen monatlichen Frauentreffpunkt eingerichtet. Hier können sich Migrantinnen und interessierte Österreicherinnen treffen und Erfahrungen austauschen.

  • zur Förderung der Begegnung von Frauen aus aller Welt
  • zum Abbau von Fremdbildern und Vorurteilen
  • zum Aufbau eines Netzwerkes mit dem Ziel der gegenseitigen Unterstützung im pri-vaten und beruflichen Alltag

Seit Ende 2010 werden auch niederschwellige Sprachkurse in Kleinstgruppen als Vorbereitung auf die Sprachkurse von AMS und Volkshochschule angeboten, die von den Frauen ger-ne angenommen werden.

Für dieses Angebot wurde der Beratungsstelle im Oktober 2011 das „Europäische Sprachen Innovations Siegel“ (ESIS) verliehen.